Foto: Luise Schmidt

EU-Kohäsionspolitik fördert Wachstum und Arbeitsplätze

Martina Michels: Engagement der griechischen Regierung hat entscheidend zu Rekord-Abrufraten aus den EU-Strukturfonds beigetragen.

Mitglieder des Ausschusses für Regionale Entwicklung besuchten EU-kofinanzierte Projekte in Athen und Thessaloniki. Für DIE LINKE. im Europaparlament nahm Martina Michels daran teil. Ihr Fazit:

“Die Anstrengungen der griechischen Regierung haben ganz entscheidend zu einem rekordhaften Anstieg der Abrufraten [aus den EU-Strukturfonds] beigetragen. Wir sind überzeugt: In dieser schwierigen wirtschaftlichen Situation muß die Kohäsionspolitik erhalten und weiter gestärkt werden, denn sie bietet die einzige direkte Hilfe für Bürgerinnen und Bürger. Gemeinsam mit der griechischen Regierung können die lokalen und regionalen Gebietskörperschaften eine solide Basis aufbauen, um die wirtschaftliche und soziale Entwicklung zu befördern und die Folgen der Krise zu einzudämmen.“

Die vollständige Presseerklärung mit den Statements aller Teilnehmer ist hier (in englischer Sprache) nachzulesen.

Kategorien: Presseschau.