Für unsere Europaabgeordnete Martina Michels brachte diese Woche noch einen vorweihnachtlichen Endspurt. Ihre Schwerpunkte der letzten Plenartagung 2014 in Strasbourg waren die Abstimmungen über den EU-Haushalt 2015 und über eine Resolution zur Anerkennung Palästinas als Staat.

Sie kritisierte die Sparpolitik, die die Regierungen auch der EU aufzwingen: „De facto bedeutet der Haushaltskompromiss, dass 2015 wieder weniger Geld für die Kohäsionspolitik, also die Strukturfonds sowie für die Bildungs- und Kulturförderprogramme Erasmus+ und Kreatives Europa zur Verfügung stehen wird“. Mehr.

Die Entschließung des Europaparlaments zum Friedensprozess im Nahen Osten bezeichnete sie in einer Kolumne für die Tageszeitung Neues Deutschland als „Schrittchen in Richtung Frieden“.

Auf der Tagesordnung stand außerdem die Verleihung des diesjährigen LUX-Filmpreises. Dabei standen drei anspruchsvolle Filme zur Auswahl. Auf unserer MACH MIT!-Seite hatten wir zur Beteiligung an der Abstimmung aufgerufen. Wir bedanken uns bei allen, die dabei waren. Gewinner ist der polnische Film „Ida“, in dem es um die Möglichkeiten des Verständnisses zwischen jüdischer und christlicher Religion geht.

PS: Das Büro Michels wünscht Frohe Feiertage. Hinter uns liegt ein arbeitsintensives und spannungsreiches Jahr. Vor uns liegen neue große Herausforderungen. Auf diesem Wege ein großes Dankeschön an alle für die bisherige Zusammenarbeit und auf Fortsetzung im Neuen Jahr.

Eure Martina, Peter (zum ersten Mal in Strasbourg), Nora (bald mit Verstärkung) und Uli (hält die Stellung in Berlin).

Kategorien: Martinas Woche.