Martina Michels beantortet Fragen der Bürger und Bürgerinnen | Foto: Peter Cichorius
Bürgerforum Mitreden über Europa in Halle (Saale) | Foto: Peter Cichorius
v.l.n.r.: Frank Piplat (Verbindungsbüro des Europäischen Parlaments), Sven Schulze (CDU), Moderatorin Heike Groll, Wettbewerbs-Preisträgerin Lena Wendt, Dr. Andreas Schmidt (SPD), Martina Michels (DIE LINKE) | Foto: Ulrich Lamberz

Wie wirkt sich europäische Politik in Sachsen-Anhalt aus? Was soll die EU regeln und was besser nicht? Das Bürgerforum gab den Bürgerinnen und Bürgern aus Halle (Saale) und Umgebung die Möglichkeit über diese und andere Themen zu diskutieren.

Veranstaltung „ mitreden über Europa“ , Halle 02.Februar 2018

Das Verbindungsbüro des Europäischen Parlaments in Deutschland lud ein, im Rahmen eines Bürgerforums mit Europaabgeordneten zu diskutieren.

Um die 100 Interessierte Bürgerinnen und Bürger waren in die Hallenser Stadthalle gekommen, um über europäische  Perspektiven, Chancen und Probleme der gegenwärtigen Europäischen Union zu debattieren. Rede und Antwort standen dazu zwei Europaabgeordnete ( Martina Michels, Die Linke und Sven Schulze, CDU) sowie ein Landtagsabgeordneter von Sachsen-Anhalt ( Dr. Schmidt, SPD).

Fragen wie

„ wo wird die EU im Jahre 2025 stehen?“,

„wie können sich Jugendliche stärker in Europa einbringen?,

„zahlen die Deutschen nicht schon zu viel für die EU?“ oder

„warum  kommt so wenig von Europa bei uns vor Ort an?“

standen im Mittelpunkt der angeregten Debatte.

Martina Michels betonte die Notwendigkeit der Stärkung demokratischer Teilhabemöglichkeit von Bürgern und Bürgerinnen. Die EU müsse sich stärker auf die konkreten Interessenssituationen der Menschen konzentrieren und ihre Zukunftsstrategien daraus ableiten. Es braucht ein deutliches Signal „kein Weiter So!“ in der EU. Transparenz und effektiverer Einsatz der Mittel zur Angleichung der Lebensverhältnisse sind Grundvoraussetzung Europäischen Handelns. Die EU muss sich dem einstigen Gründungsgedanken „Nie wieder Krieg!“ wieder glaubhaft zuwenden.

Kategorien: Europa vor Ort.