EUROPA LEUCHTET | Foto: Peter Cichorius
Senator für Kultur und Europa, Dr. Klaus Lederer | Foto: Ulrich Lamberz
Barrie Kosky, Intendant der komischen Oper | Foto: Peter Schmidt

Gestern, am 9. Mai 2017, fand im Berliner Rathaus die Preisverleihung des Berliner Europapreises Blauer Bär statt.

Die Laudatio hielt der Senator für Kultur und Europa, Dr. Klaus Lederer, und der Vertreter der Europäischen Kommission in Deutschland, Herr Richard N. Kühnel.

Die musikalische Umrahmung und Moderation des Abends erfolgte durch das Berliner Improvisationstheater frei.wild.

Mit dem Europapreis Blauer Bär werden jährlich am 9. Mai beispielhafte Berliner Initiativen, Vereine, Projekte und Einzelpersonen gewürdigt, die mit ihrem zivilgesellschaftlichen Engagement zum Zusammenwachsen Europas und seiner Menschen beitragen und sich für die gemeinsamen europäischen Werte einsetzen. Der Preis wird von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa und der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland ausgelobt. Es steht insgesamt ein Preisgeld von 2000 Euro zur Verfügung.

Ebenfalls gestern zum Europatag und dem 60-jährigen Bestehen der Europäischen Union wurde ein leuchtendes Zeichen gesetzt:

Vom 9. Mai an wird für zwei Wochen der Schriftzug »EUROPA« an der Westseite des Bühnenturms der Komischen Oper Berlin aus 33 Neonröhren strahlen.

Am Europatag fand anlässlich der Vernissage ein Happening mit musikalischen Beiträgen der Orchestermitglieder und dem Kinderchor der Komischen Oper Berlin statt. Barrie Kosky, Intendant der Komischen Oper Berlin richtete sich mit seinem Grußwort an das Publikum.

Für die Installation, dem Schriftzug »EUROPA« und deren Entstehung sprachen Caro Baumann und Johannes Schele.

In Gespräch auf der Bühne unter der Moderation der Schwarzkopf-Stiftung Junges Europa. betonten dann Dr. Klaus Lederer (Kultursenator), Dr. Sylvia-Yvonne Kaufmann (Mitglied des Europäischen Parlaments) und Richard Kühnel (Vertreter der Europäischen Kommission in Deutschland), wie wichtig es sei, dem Europäischen Gedanken weiter zu führen. Nach dem Brexit und den Signalen der Frankreichwahl sei es wichtiger denn je, für ein geeintes und friedliches Europa zu kämpfen.

EUROPA Lichtinstallation: morePlatz – Interaktive Installation: Face the Euro – Plakataktion: Protect the EU / Wolfgang Tillmans

Kategorien: Europa vor Ort.