Martina Michels beglückwünscht Syriza zum Wahlerfolg.

„Vor Syriza liegt jetzt eine gewaltige Herausforderung, in der Auseinandersetzung mit den EU-Institutionen weiter um Alternativen für ein anderes Europa zu streiten und gleichzeitig den auferlegten Sparzwang umsetzen zu müssen.“ kommentiert Martina Michels das klare Wahlergebnis.

Griechinnen und Griechen haben souverän entschieden und Syriza eine zweite Chance eingeräumt. Das ist ermutigend für Podemos und Sinn Fein und ebenso für die Linke in Portugal.

Doch auch wo keine Wahlen vor der Tür stehen, kommt auf die Linke in Europa viel Arbeit zu, um die Kräfteverhältnisse innerhalb und auch außerhalb der Parlamente durch praktische Politik und interessante Alternativen zu verändern.

Griechenland-Blog:

„Die Syriza geht aus den Parlamentswahlen am 20. September 2015 in Griechenland als klarer Sieger hervor, ohne jedoch eine regierungsfähige Mehrheit zu erreichen.

Wie das Ergebnis der vorgezogenen Parlamentswahlen am 20. September 2015 in Griechenland zeigt, hat die SYRIZA erneut einen klaren – wenn auch etwas schwächeren als im Januar 2015 – Wahlsieg errungen und alle Demoskopien lügen gestraft, die ein knappes Kopf-an-Kopf-Rennen mit der Nea Dimokratia (ND) oder gar deren Wahlsieg prophezeiten. Die Nea Dimokratia liegt dagegen erneut mit einem deutlichen Abstand zurück und ihr – wenn auch leicht verbessertes – Ergebnis bewegt sich wieder ungefähr auf den selben Niveau wie schon bei den Wahlen im Juni 2012 und Januar 2015.“

Mehr dazu unter:

Ergebnis der Parlamentswahlen September 2015 in Griechenland

Kategorien: Aktuelle Debatten.