In der letzten Woche war eine Besuchergruppe aus Berlin zu Gast, zwei Tage vor der Abstimmung des Bundestages zu den Europgruppenverhandlungen mit Griechenland und dies war dann ganz klar das Hauptthema der Debatte, genau wie in Brüssel unter den Kollegen und zwischen den Delegationen in der GUE/NGL.

Immer wenn Besuchergruppen da sind, sind wir doch erstaunt, welch riesiges Interesse an der Europapolitik da ist, viele Fragen, wie sie funktioniert, zu TTIP, zur Flüchtlingsfrage, zur Regionalpolitik und zugleich doch auch wenig Wissen und Erfahrung. Wir denken schon, dass wir da viel mehr auch in den „Wahlkreisen“ tun müssen und tun können. Da sind zum Teil diese Sommerwochen gut geeignet, doch solch ein Besuch hat immer noch mal eine eigene Qualität und ist oft für viele eine unmittelbare Initialzündung zu fragen, woher man welche Informationen bekommt, wie man auf dem Laufenden bleibt, wo interessante Debatten stattfinden und wie sie als Bürgerinnen und Bürger auch gefragt sind.

Wie haben uns vorgenommen, dazu einmal ein einfaches Angebot auf der Homepage zu unterbreiten, also ein Erstangebot zur Europäischen Politischen Öffentlichkeit. Eine gute Vorarbeit dazu hatten wir im Herbst schon in Auftrag gegeben und in der Klausur in dieser Woche werden wir sicherlich unter anderen entscheiden, wie wir damit online gehen werden.

Mehr unter Martinas Woche KW 29

Kategorien: Aktuelle Debatten.